Der Andy F ist ein waschechter Zürcher: 1984 auf dem Turm des Grossmünsters geboren, von der Druckwelle des Sechseläuten-Gongschlags  erfasst und direkt ins Herz der Stadt zur Schmiede Wiedikon torpediert worden, wo er im hohen Alter von vier Jahren seine ersten bedeutenden Worte „Oh scheiss Wiedikä“ von sich gab und somit den Anfang seiner Songwriterkarriere und Zürischnurre begründete. Überzeugt von seinen tief in das städtische Fundament gegrabenen Wurzeln leugnet er konsequent seine wahre rurale Herkunft und lässt dies auch sein Publikum in seinen mit Lokalpatriotismus überzogenen Mundartliedern spüren. Dass in diesen dennoch noch mehr Wahrheit steckt, als in der tiefen, engen Schlucht zwischen Üetli- und Züriberg möglich ist, macht diesen Kleinbühnenexuperantius umso interessanter!

(Andy F über Andy F, 01/05/2013)